Spaß und Bewegung im Rehabilitationssport.

Unser Angebot in Kooperation mit dem Verein ReHaClub Aschaffenburg e.V. (www.rhc-ab.de) ist der einfachste Weg, Ihre Gesundheit zu unterstützen.

Unsere Rehabilitations- und Gesundheitssportkurse richten sich speziell an Menschen mit Diabetes und Krebserkrankungen – aber auch an alle, die in der Gruppe aktiv werden möchten, um fit zu werden und fit zu bleiben.

INHALTE REHASPORT: Ausdauer (z.B. Nordic Walking), Kräftigung, Gymnastik, Bewegungsspiele, Koordination, Entspannungsverfahren u.v.m.

Ziele sind, Ihre Ausdauer und Kraft, Koordination und Flexibilität zu verbessern, Ihr Selbst­bewusstsein zu stärken und Sie zum langfristigen, selbstständigen und eigenverantwortlichen Bewegungstraining zu motivieren. Damit leisten Sie einen wichtigen Beitrag für Ihre Therapie. Die Qualität in den Sportgruppen wird durch die qualifizierten Übungs­leiterinnen und die betreuenden Ärzte Dr. Martine Klausmann (für Rehasport bei Krebs) und Dr. Gerhard Klausmann (für Rehasport bei Diabetes) sichergestellt.

 

 

AKTUELLE KURSTERMINE

RHC INTERNETSEITE:
www.rhc-ab.de

WEITERE INFOS

MARIA FRIES:
mf@klausmann.de

KOSTENERSTATTUNG: Liegt eine ärztliche Verordnung für Rehasport vor, übernimmt i.d.R. Ihre Krankenkasse die Kosten für die Teilnahme (Regelfall: 50 Einheiten in 18 Monaten). Im Anschluss daran bzw. wenn Sie keine ärztliche Verordnung haben, besteht die Möglichkeit, über eine Vereinsmitgliedschaft und eine Gebühr an einem der Rehasportkurse teilzunehmen.

Wir sind die „Aschaffenburger Schlossdrachen“

Aschaffenburger Schlossdrachen

 

 

 

INFOS & TRAININGSZEITEN

CORDULA EIBL
ce@klausmann.de

Menschen, die an unterschiedlichsten Tumor­arten erkrankt sind – oder waren – und gemeinsam gegen den Krebs kämpfen. Die Drachenbootinitiative wurde in Kooperation mit dem Verein SSKC Aschaffenburg von unserer Praxis unter der Leitung unserer Medizinischen Fach­angestellten Cordula Eibl sowie Roland Eibl ins Leben gerufen.

Studien zeigen, dass mit der richtigen Paddeltechnik die Brustmuskulatur geschont, die Rückenmuskulatur gestärkt sowie die Ausdauer und Kraftausdauer verbessert wird. Bei dem wöchent­lichen Training und den regelmäßigen Teilnahmen an Drachenboot­regatten in ganz Deutschland stehen jedoch nicht die Krankheitsbewältigung und die sportliche Leistung, sondern der Spaß an Bewegung, der Teamgeist und das Verständnis untereinander im Vordergrund.

Inzwischen dürfen die Schlossdrachen ein 10er-Drachenboot ihr Eigen nennen. Das neue, leichtere Boot ermöglicht ein gezieltes Training für Patienten, die sich mitten in ihrer Krebs­therapie befinden. Die gemeinsame Aktivität mit anderen Betroffenen macht Mut und gibt Kraft für die bevorstehende Zeit.